Integrative Psychotherapie


besteht aus mehreren Bausteinen verschiedener, anerkannter Psychotherapien wie

Gesprächstherapie nach C. Rogers

Gestalttherapie

Verhaltenstherapie

Achtsamkeit/Entspannung

Hypnosetherapie

Tiefenpsychologie

Systemische Therapie

Körpertherapie

Was ist Hypnose?

 

Hypnose ist ein besonderer Bewusstseinszustand zwischen Wach sein und Schlaf, in dem das Gehirn in der Lage ist, ganzheitlicher zu arbeiten als im Wachzustand. In diesem Zustand kann es Veränderungen in seiner Programmierung besonders schnell und effizient vollziehen.

Du bist während der Hypnose körperlich tief entspannt, während du geistig aber äußerst konzentriert und aufmerksam bist und dein Unterbewusstsein die Suggestionen des Hypnotiseurs intensiv aufnimmst. Das Zeitgefühl geht verloren, die Umwelt wird unwichtig, du fühlst dich sehr wohl − eine

Art Kurzurlaub für Körper und Seele.

Dieser Bewusstseinszustand ist ganz natürlich. Du kennst diesen Zustand aus passiven Alltags-Trancen, beispielsweise während einer langen nächtlichen Autofahrt: Die Welt versinkt um dich herum und du weißt gar nicht, wie du von A nach B gelangt bist. Auch aktive Alltags-Trancen sind uns bekannt: Das bekannte Runner`s High beim Joggen ist eines dieser Phänomene.

 

In diesem Zustand sind die inneren Bereiche des Gehirns, die häufig auch als Unterbewusstsein/Unbewusstes  bezeichnet werden, leichter zugänglich, und es ist ein wenig so, als ob ein Filter angeschaltet wäre, der im Wachbewusstsein dafür sorgt, dass die Wirkung von Worten oder Vorstellungen gebremst werden.
In Hypnose können Worte und Vorstellungen eine wesentlich stärkere Wirkung erzielen als im Wachbewusstsein.

 

Wirksamkeit der Hypnose:

 

Hypnose ist keine Zauberei.


Je nach Qualifikation des Hypnotiseurs und je nach der Bereitschaft und Vorstel-

lungskraft von dir, lassen sich viele Dinge durch den Einsatz von Hypnose erreichen.
Von einfacher Stärkung des Selbstbewusstseins bis hin zu scheinbaren „Wunderheilungen“ ist alles möglich.

Ein großes Anwendungsgebiet der Hypnose ist die Steigerung der Motivation, der Konzentration und der Leistungsfähigkeit. Eine Verbesserung kann in allen Lebenslagen erreicht werden. Jedoch kann die grundlegende Persönlichkeitsstruktur eines Menschen nicht verändert werden. Es können keine körperlichen Geburtsdefekte korrigiert werden.
Und es kann nichts durch Hypnose erreicht werden, was du nicht
möchtest.


Wenn du gut mitarbeitest und eine hohe Vorstellungskraft besitzt, können innerhalb weniger,

manchmal nur einer Sitzung phantastische Ergebnisse erzielt werden.

Dies gilt gleichermaßen für dich, wenn du Wunder erwartest und zu keiner Mitarbeit bereit bist.

Hier fällt das Ergebnis entsprechend negativ aus.

 

 Einige Fakten über Hypnose

• Es gibt kein typisch hypnotisches Gefühl

• Hypnose ist ein natürlicher Zustand (Wie die Versenkung in ein gutes Buch!)
• Du kannst die Hypnose zu jeden Zeitpunkt selbst wieder verlassen, wenn du es möchtest
• Man „verlässt“ seinen Körper nicht während einer Hypnosesitzung
• Zu keinem Zeitpunkt bist du unter der Kontrolle eines anderen Menschen
• Du schläfst nicht
• Du bekommst sehr gut mit, was um dich herum passiert – Hypnose macht nicht bewusstlos oder taub
• Du machst keine Dinge unter Hypnose, die du nicht auch im Wachzustand tun würdest, so braucht

  dir nichts peinlich sein
• Du wirst nicht ohnmächtig
• Du bleibst bei Bewusstsein
• Du hörst jedes Wort
• Hypnose verläuft oft wellenförmig, verschiedene Trancetiefen werden erreicht. Dies wird vom

   Unterbewusstsein gesteuert
• Die Hypnosetiefe steigt, je öfter du den Zustand der Hypnose erlebst

 

Wie lange braucht eine Hypnose um zu wirken?

 

Bei 80% der Menschen wirkt die Hypnose sofort, bei anderen benötigt sie bis zu 72 Stunden,
um ihre ganze Wirkung voll zu entfalten – z.B. bei Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion, Phobien/Angstreizen.
Es gibt allerdings auch Hypnosen z.B. bei systemischen Hypnosen, bei denen teilweise Verknüpfungen im Gehirn neu gebildet werden, und dies kann bis zu 4 – 5 Wochen Zeit in Anspruch nehmen.

 

Welche Arten von Hypnosen gibt es?

Wachtrance: 
Hier handelt es sich um einen Trancezustand, in dem du scheinbar vollkommen wach bist und auf die Suggestionen reagierst und antwortest. Sie findet auf einem Home-Trainer statt.

 

Entspannungs-Trance: Diese Trance definiert sich vor allem über die körperliche Entspannung

 

Interaktive Trance: In dieser Trance befindest du dich im Gespräch mit mir. Durch den TranceZustand

hast du einen besseren Zugang zu unbewussten Inhalten und kannst in diesem Zustand, in

körperlicher Ruhe, real wirkende Sinneswahrnehmungen, wie eine Art „ Innerer Film“ erleben.

 

Therapeutische Trance:  Eine sanfte Trance, die zur Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion und

Phobien/Angstreize eingesetzt wird.

 

Einsatzmöglichkeiten der Hypnose:

 

Allergien
Angstzuständen
Anleitung zur Selbsthypnose (zur Selbsthilfe)
Anspannungen lösen
Beziehungsverhalten verbessern
Blockadenlösung
Depressionen

Egostärkung
Führerscheinprüfung (mentale Vorbereitung)

Gedächtnistraining
Gewichtsreduktion
Konzentrationssteigerung
Leistungssteigerung
Lernblockaden lösen
Mentales Coaching
Motivationsaufbau
Positives Denken
Persönliche Ressourcen fördern
Phantasiereisen
Phobien/Angstreize

Prüfungsvorbereitung (mentale Vorbereitung)
Rauchentwöhnung
Schlaf verbessern
Schlafstörungen
Schmerztherapie

Schuldgefühle auflösen
Schüchternheit
Selbstbewusstsein steigern
Selbstvertrauen aufbauen
Selbstheilungskräfte aktivieren
Stressbewältigung (wenn Stress nicht als Krankheit diagnostiziert wurde)
Training der Sinneswahrnehmung
Verstärkung von Fähigkeiten aller Art

Unruhe, innere
Vorbereitung auf wichtige Ereignisse (Vorträge, öffentliche Auftritte)
Lampenfieber
Zahnarzt (mentale Vorbereitung)
Zwänge